Fernwanderweg

SaaleHorizontale Etappe 9

Start: Ammerbach
Ziel: Göschwitz
  • Foto: JenaKultur / C.Häcker
Tourbeschreibung

Von Ammerbach geht es stadtauswärts in Richtung Nennsdorf/Kleinertal hoch auf die SaaleHorizontale. Oberhalb einer Wiese mit wunderbaren Ausblicken auf Ammerbach und den Lämmerberg verläuft der Weg bis Nennsdorf und windet sich anschließend an Kiefern und Lichtungen vorbei aufs Plateau. Rechterhand das Vorwerk Cospoth, links der hohe Sendemast, so läuft es sich bequem an weiträumigen Wiesen, an Feldern und Obstbäumen entlang in Richtung Leutratal. Im Wald verläuft der Wanderweg stetig bergab, bis Trocken- und Halbtrockenrasen der Muschelkalkhänge auftauchen, welche 26 seltene Orchideenarten beheimaten. Zur Blüte im Frühsommer kommen Orchideenliebhaber von weither und begeben sich begeistert auf die Suche nach Frauenschuh, Korallenwurz und Knabenkräutern. Auch die Wacholderheiden sind sehenswert. Um das weiträumige Naturschutzgebiet nicht zu gefährden, wurde die unten verlaufende Autobahn umgeleitet und verläuft nun durch den neu gebauten Jagdbergtunnel. Auf dem Jagdberg lässt sich ein letzter Fernblick über das Saaletal bis zur Leuchtenburg genießen, ehe der Weg bergab nach Göschwitz führt.

Diese Etappe führt durch die Tourismusregion Saaleland.

Tourdaten
Länge

10,7 km

Aufstieg

351 m

Abstieg

393 m

Höchster Punkt

392 m

Tiefster Punkt

152 m

Zeit

3,5 h

Schwierigkeit

mittel

Start und Ziel
Ammerbach
Ammerbacher Straße
(N 50° 54' 17.0" | O 11° 33' 17.8" )

Göschwitz
Rudolstädter Straße
(N 50° 52' 46.4" | O 11° 35' 34.5" )
Kartografie
Streckenverlauf, Unterkünfte, Gastronomie, Sehenswürdigkeiten und vieles mehr

 

schließen
  • Unterkünfte
  • Ausflugsziele
  • Gastronomie
  • Touren
  • Ferienort

Karte

Satellit

 
1 von ? Inhalte werden aktualisiert.

 

Anreise planen

Ob mit der Bahn, dem Bus oder dem eigenen Auto hier finden Sie den schnellsten und bequemsten Weg.