Wanderweg

Vogelsangrundweg

Start: Gotteszell

Tourbeschreibung

Von der Wandertafel aus beginnt unsere ausgedehnte Wanderung zum Vogelsang. Wir wandern zum Kirchplatz, durch den Torbogen links führt unser Weg weiter die Dorfstraße entlang, beim Gasthaus „Zum Kalvarienberg“ folgen wir der Beschilderung geradeaus, bis wir an der Querstraße nach rechts abbiegen. Wir wandern ein kurzes Stück bergan bis wir Bachhaus erreicht haben und folgen den Serpentinen hoch bis Hochgart, in der Kurve zeigt uns ein Schilderbaum die Richtung an. Zwischen den Bauernhöfen setzen wir unseren Weg fort bis Wittmannsberg. In Wittmannsberg wandern wir nach rechts, ein kurzes Stück wandern wir auf asphaltierter Straße bis Bergheim. Hier tauchen wir in den Wald ein und bleiben immer der Beschilderung folgend auf dem Forstweg bis wir die Hochweid erreicht haben. Hier ist noch die Ruine der Zitzelsberger Alm zu sehen. Aufgepasst der Weg führt links an der Zitzelsberger Alm vorbei. Hinweis: Die Beschilderung rechts führt direkt zum Klosterstein und Regensburgerstein (vom hier haben Sie einen traumhaften Ausblick in die Donauebene). Der jetzt etwas feuchte Steig mündet nach ca.100m in einen herrlichen Wanderweg. An der Abzweigung führt unser Weg nach rechts Richtung Vogelfang - Grün - Kalteck, links geht’s nach Bergen und Hochbühl an der B11. Wir wandern also bergauf dem Vogelsang entgegen. Am Weiler Vogelsang angelangt, legen wir bei der Sitzgruppe und dem Brunnen mit glasklarem Wasser eine Rast ein. Zur Erinnerung an die Staatsforstarbeiter wurde hier eine Totenbretteranlage errichtet. Hier auf den Almwiesen des Vogelsang richten jedes Jahr im August die Holzhauer ihr Bergfest (Holzhauerfest mit Bergmesse und anschließendem gemütlichen Beisammensein bei Musik, Bier, Käse und Grillspezialitäten siehe Veranstaltungskalender) aus. Nach ausgedehnter Rast und einer Brotzeit aus unserem Rucksack geht es frisch gestärkt weiter bergan. Achtung wir wandern in der ersten Kurve nach links und folgen dem Schild nach Achslach. Jetzt wandern wir immer auf der Forststraße entlang und kommen zwischen Kalteck und Grün auf eine asphaltierte Straße. Hier biegen wir rechts ab bis wir die Ortschaft Grün erreicht haben. In Grün achten wir auf ein Schild, das den Weg nach Tafertsried angibt. Wir bleiben auf unserem Weg immer der Angabe Tafertsried - Gotteszell folgend. In Tafertsried treten wir aus dem Wald nun sind wir bald wieder „zu Hause“. Von Tafertsried haben sie Anschluss auf dem Panoramaweg in beiden Richtungen um den Ferienort Gotteszell bzw. Gotteszell/Bhf. wieder zu erreichen.

Tourdaten
Länge

7,5 km

Aufstieg

193 m

Abstieg

193 m

Höchster Punkt

613 m

Tiefster Punkt

530 m

Zeit

2,5 h

Schwierigkeit

leicht

Start und Ziel
Gotteszell
Achslacher Straße 3
(N 48° 57' 49.5" | O 12° 58' 0.5" )

Gotteszell
Achslacher Straße 3
(N 48° 57' 49.5" | O 12° 58' 0.5" )
Kartografie
Streckenverlauf, Unterkünfte, Gastronomie, Sehenswürdigkeiten und vieles mehr

 

schließen
  • Unterkünfte
  • Ausflugsziele
  • Gastronomie
  • Touren
  • Ferienort

Karte

Satellit

 
1 von ? Inhalte werden aktualisiert.

 

Anreise planen

Ob mit der Bahn, dem Bus oder dem eigenen Auto hier finden Sie den schnellsten und bequemsten Weg.