Heimat

Harzer Käse

Sachsen-Anhalt präsentiert den Harzer Käse

Foto: photocrew / stock.adobe.com

Ursprünglich stammt der Harzer Käse aus dem nördlichen Harzvorland. Hier nennt man meist Orte wie Immenrode, Vienenburg und Bad Harzburg. Zwar ist die Bezeichnung herkunftsbedingt nicht geschützt, trotzdem verbinden Käsefans damit einen ganz besonderen Genuss. Der Harzer Käse ist ein Sauermilchkäse, der aus Kuhmilch hergestellt wird und mit Hilfe von Gelb- oder Rotschmierekulturen reift. Seine Oberfläche ist glatt, das Innere geschmeidig-fest und der Geschmack wunderbar pikant. Wer den Harzer Käse – in Rollenform auch als Harzer Roller bekannt – in Sachsen-Anhalt kosten möchte, kann sich freuen, denn auch in diesem Bundesland wird das Genusswunder hergestellt.

Über die Milch- und Käsestraße zum Käsegenuss

Jene bekannte Milch- und Käsestraße, die sich nicht nur durch Sachsen-Anhalt zieht, sondern auch durch viele weitere Bundesländer sowie durch Österreich und Luxemburg, führt zu jenen Dorfmolkereien, Milchmanufakturen und Höfen, in denen auch der Harzer Käse hergestellt wird. Hier kann man direkt vor Ort die Betriebe aussuchen, die man sich anschauen und in deren Produkten man schwelgen möchte. In Sachsen-Anhalt verbindet diese Route Hof- und Schaukäsereien, die mitunter auch die Möglichkeit zur Besichtigung bieten. So erhält man einen Eindruck aus der ersten Reihe, wie etwa der Harzer Käse, der zu den Frischkäsesorten zählt, mit viel Fingerspitzengefühl in seine wohlgerundete Form gebracht wird.


Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2021, wildganz.com