Heimat

Grabower Kisses

Grabower Kisses für besondere Genussmomente

Foto: HandmadePictures / adobe.stock.com

Im Jahr 1835 sorgte man in der Stadt Grabow (im heutigen Mecklenburg-Vorpommern) dafür, dass sie schon bald buchstäblich in aller Munde sein würde. Denn hier entstanden Schokoküsse. Und zwar auf solch leckere Art und Weise, dass man in den 50er Jahren den handgemachten Schaumküssen kaum noch widerstehen konnte, geschweige denn wollte. Heute zählt die Firma Grabower zu den größten europäischen Produktionsstätten, die köstliche Schaumküsse herstellen. Im Grabower Werk wächst das Sortiment mit der Nachfrage und bietet neben den traditionellen Grabower Kisses noch Schaumwaffeln und viele andere süße Produkte an.

Grabower Kisses, die leckere und leichte Versuchung

Die originalen Grabower Schaumküsse präsentieren sich als geniale Geschmackssymbiose aus aufgeschlagenem Eiweiß, köstlicher Schokolade und knackig-knusprigem Waffelboden. Selbstverständlich bietet man in Sachen Schokovarianten Zartbitter- und Vollmilchgeschmack sowie weiße Schokolade an. Wer die Schokoküsse als Minis lustvoll verzehren möchte, wählt die Grabower Mini-Schokoküsse, die ebenfalls mit den gleichen hochwertigen Zutaten hergestellt werden. Für die, die sich zwischen Schokoküssen und Marshmallows nicht entscheiden können, gibt es mit den Mallow Cakes die passende Lösung: eine süße Versuchung aus Schokogenuss, Eiweißschaum und köstlichem Keks. Natürlich lässt man es sich ebenso nicht nehmen, saisonale Variationen mit unterschiedlichen Füllungen sowie bunten Farben und Verzierungen anzubieten.


Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2021, wildganz.com