Skip to main content

E-Bike-Tour - Mühlental ruhig und kraftvoll - E5

Start: Wertheim

Ziel: Wertheim

Foto: TOURISMUS REGION WERTHEIM GmbH / Belinda Baumgart
Tourbeschreibung

Radeln Sie auf die bayerische Mainseite ins Mühlental. Jede der vier Talmühlen hat ihre eigene Geschichte und ihr eigenes Gesicht: Die Nickelsmühle war einst ein Sägewerk mit einer Dampfmaschine, der Schreckenmüller mahlt bis heute Mehl für die umliegenden Bäckereien, die Station Zwieselmühle behandelt Land- und Waldwirtschaft und in der Schleifmühle verkehrte Johann Sator, der Förster, der den Wilddieb Johann Adam Hasenstab erschoss.
Taubertal: Radrunde

Streckenverlauf:

Wertheim-Kreuzwertheim-Hasloch-Hammerschmiede/Barthelsmühle-Nickelsmühle-Schreckenmühle-Zwieselmühle-Schleifmühle-Kartause Grünau-Hasloch-Kreuzwertheim-Wertheim

Sehenswürdigkeiten und Freizeiteinrichtungen:

Wertheim: Altstadt, Burg, Stiftskirche, Hofhaltung (heute Rathaus), Engelsbrunnen, Kittsteintor, Kilianskapelle, Marienkapelle, Spitzer Turm, Glasmuseum, Grafschaftsmuseum (im alten Rathaus), Museum "Schlösschen im Hofgarten"

Kreuzwertheim: Museum Prassek-Scheune

Hasloch: Kurz-Ersa-Hammermuseum (Eisenhammer)

Wegbeschreibung

Starten Sie am bekannten Ausgangspunkt "Spitzer Turm“ in Wertheim, nur ein paar Meter von der "Tourist-Information“ entfernt. Biegen Sie nach rechts in die Mainanlage, am Abfahrtspunkt des "Burgbähnchens“ und Bushaltestelle vorbei. Immer geradeaus bis zur Einfahrt der "Altstadt-Parkgarage". An der Ampelanlage überqueren Sie die L 2310 und orientieren sich an der Beschilderung "Kreuzwertheim“ und "Miltenberg“.

Nach der Durchquerung der Urzelle „Wertheims“ radeln Sie immer direkt am Flussufer des Mains entlang bis Hasloch. Überqueren Sie an der Staatsstr. 2315 und biegen "Am Witzpfad“ links in die "Kreuzwertheimer Straße". Gerade aus fahren Sie durch den Ort und ca. 200m nach dem Ortsende biegen Sie in einen ansteigenden Waldweg ein. Orientieren Sie sich ab jetzt immer nach dem "E 5" Hinweisschild.

Am Ende des Waldweges der später wieder bergab führt, halten Sie sich rechts, bis zur Überquerung der Staatsstr. 2316. Fahren sie durch das Firmengelände bis zum "Eisenhammer“. Dort können Sie einem Schmied bei seiner faszinierenden Tätigkeit zuschauen oder Sie machen einen Kurzbesuch im interessanten Museum.

Zurück an der Staatsstr. 2316 biegen Sie rechts ab und sehen nach ca. 200m die Ruine der "Markuskapelle". Hier biegen Sie rechts ab und sofort wieder links und befinden sich im "Mühlental“. Radeln Sie an der "Nickelsmühle“, "Schreckenmühle“, "Zwieselmühle“ vorbei und an der "Schleifmühle“ kehren Sie wieder um und radeln zurück bis zur "Markuskapelle“.

Die Staatsstr. 2316 überqueren und der Weg geht nun wieder durch den Wald bis zur "Kartause Grünau“. Dort können Sie gastronomische Spessart-Spezialitäten kosten und wir empfehlen vor allem die frisch geräucherten Forellen.

Die Rückkehr wählen Sie am besten wieder über die Startroute oder Sie radeln auf der Staatsstr. 2316 (je nach Verkehrsaufkommen, auf eigene Gefahr) direkt nach Hasloch und am Ende wieder in das romantische Wertheim. Weiterhin gibt es ab Hasloch die Möglichkeit über die Eisenbahnbrücke des Mains zu radeln und sich Wertheim über den Stadtteil Bestenheid zu nähern.

Tourdaten
Länge

33,3 km

Aufstieg

655 m

Abstieg

655 m

Höchster Punkt

308 m

Tiefster Punkt

135 m

Zeit

3:51 h

Schwierigkeit

mittel

Start und Ziel
Wertheim
Mainplatz
(N 49° 45' 40.756" | O 9° 30' 53.924" )

Wertheim
Mainplatz
(N 49° 45' 40.756" | O 9° 30' 53.924" )
Kartografie
Streckenverlauf, Unterkünfte, Gastronomie, Sehenswürdigkeiten und vieles mehr

 

schließen
  • Unterkünfte
  • Ausflugsziele
  • Gastronomie
  • Touren
  • Ferienort

Karte

Satellit

 
1 von ? Inhalte werden aktualisiert.

 

Routenplaner Auto
Anreise mit der Bahn

* Affiliate Link